Unser Verein

Der Imkerverein Kierspe-Meinerzhagen ist im westlichen Sauerland, einer Mittelgebirgsregion im Südosten von karteimker1Nordrhein-Westfalen zu Hause. Die beiden Nachbarstädte Kierspe und Meinerzhagen mit gemeinsam rund 37.000 Einwohnern geben dem Verein seinen Namen. Sie gehören zum Märkischen Kreis. Kierspe und Meinerzhagen breiten sich auf einer Flächengröße von zusammen 186,8 km² in der reizvollen Mittelgebirgslandschaft des Naturparks Ebbegebirge aus. Die eigentliche Topographie unserer Gegend zeichnet sich durch einen Wechsel von Bergen, Höhenrücken, Mulden und Tälern aus. Die Höhenlage reicht von 280 bis 663 m ü. NN, wobei die Nordhelle mit 663 m gleichzeitig die höchste Erhebung im Märkischen Kreis ist. Die abwechslungsreiche Landschaft mit Nadel-, Laub- und Mischwald, Feldern und Wiesen bietet auch unseren Bienen trotz des oft rauhen Klimas ein gutes zu Hause. Der Imkerverein Kierspe-Meinerzhagen zählt im Januar 2020 insgesamt 98 Mitglieder, davon sind 86 aktive Imker mit zusammen 559 Bienenvölkern. 20 Imker mit 120 Völkern kommen aus unseren Nachbarstädten Bergneustadt, Gummersbach, Halver, Lüdenscheid, Marienheide, Plettenberg, Schalksmühle und Wipperfürth. 66 Imker haben ihre 439 Bienenvölker in Kierspe und Meinerzhagen aufgestellt, so dass  – rein rechnerisch – in den beiden Volmestädten  2,35 Bienenvölker auf einen Quadratkilometer verteilt sind. Apropos Imker!  Fast 25 Prozent unserer Mitglieder sind weiblich! Einen Altersdurchschnitt hat unser Verein sicher auch. Wichtig ist uns aber das Miteinander von Jung und Alt. Die Jungen können viel von den erfahrenen „alten Hasen“ lernen, was nicht heißen soll, dass die Jungen alles 1:1 kopieren müssen. Die beste Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch bietet dabei natürlich unser gut gefülltes Jahresprogramm. Geimkert wird bei uns im Sauerland vorwiegend in Magazinbeuten, aber wir haben auch eine ganze Reihe von Trogbeutenimkern in unserem Verein. Bevorzugtes Rähmchenmaß ist Deutsch Normal, daneben sind Zander- und Dadantmaß vertreten. Weil wir keine Berufsimker sind, die ihren Betrieb nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten ausrichten müssen, sondern ein Verein von und für Hobbyimker, wird bei uns auch gerne noch in Bienenhäusern geimkert. Bei uns im Sauerland gibt es sie halt noch – die Poesie in der Bienenhaltung! So ein Bienenhaus hat in unserer Gegend natürlich aber auch viele praktische Vorteile, die wir Interessenten gerne auf unseren Monatsversammlungen erläutern. Wer also wie wir Interesse an der Honigbiene hat, ist bei unseren Monatsversammlungen ein gern gesehener Gast – kostenlos und ganz unverbindlich!